Lesermeinungen...

Glaubt mir, es gibt kaum etwas schöneres als Lesermeinungen, natürlich besonders, wenn sie positiv sind! Aber auch Kritik höre ich mir gerne an! Deswegen freue ich mir auch riesig, wenn ihr mir eure ganz persönliche Meinung über 'Wild wie der Westwind' verratet!

Die folgenden Lesermeinungen haben sich bereits bei mir eingefunden:

 

Aus einem Leserbrief von Frau Inger H. aus Stuttgart, Sommer 2011

Ich war schon sehr beeindruckt über deinen Kenntnisreichtum und noch verblüffter über die so „kohärente Psychologie“, mit der du die verschiedenen Charaktere beschreibst. Den Spannungsbogen in einem Buch von ca. 300 Seiten so aufzubauen und durchzuhalten – das schaffen ja manche „erwachsenen“ Autoren kaum. – Auch Deine Sprache finde ich an vielen Stellen geradezu wunderschön […]Einfach wohltuend beim Lesen ist, dass die inneren Leser-Augen so viel Farbigkeit und Plastizität angeboten kriegen – das scheint mir gerade für jüngere Leser wichtig, die ja den Kopf oft voller Fernsehbilder haben. Bei der Lektüre deines Buches müssen sie nicht nur, sondern können, leicht eigene innere Bilder schaffen! Toll!


Von der Seite www.positiv-web.de

 

Im Alter von 15 Jahren stirbt Mallandras Mutter. Sie wird von ihrem Onkel im fernen Kentucky aufgenommen.

Ein anscheinen ganz auf Geld und Business ausgerichteter, hartherziger Mann, der eine große Pferdefarm betreibt, wo die Hengste und Stuten auf Leistung getrimmt werden, um in Pferderennen zu siegen und gewinnbringend verkauft werden zu können. Teilweise werden recht brutale Methoden eingesetzt.

Der Mustang-Mischling Wild Wisper widersetzt sich den Torturen, wird bissig und lässt keine Menschen mehr an sich heran. Ganz sanft, mit viel Gefühl und viel Verständnis für eine Pferdepsyche gelingt es der jungen Mallandra, das Herz des Pferdes zu erobern, es zu zähmen und somit vor dem Abdecker zu retten. Und letztendlich erobert sie auch das Herz ihres Verwandten, der im Grunde doch gar nicht so schlecht ist.

Das von Kathrina Scheidemantel, einer jungen, aber sehr erfahrenen Reiterin geschrieben, die schon eine Reihe von Literaturpreisen gewann, ist natürlich zuerst einmal als Jugendbuch angelegt.
Doch ist es so exzellent geschrieben, dass es auch Erwachsene faszinieren und fesseln wird.

Empfehlenswert für Menschen von 12 bis 80 Jahren – großartige Literatur!

 

Die Videorezension gibt es hier!


Von www.amazon.com

bewertet übrigens mit fünf Sternen! :-)

Ein wunderbares Buch, nicht nur fuer kleine Maedchen., 19. Juli 2011, von Ilona,

Auf der Suche nach einem geeigneten Geburtstagsgeschenk fuer ein reitsportbegeistertes Maedchen(11 Jahre), bekam ich dieses Buch in die Haende.
Bevor ich es verpackte, schlug ich es auf, um ein paar Zeilen zu lesen. Die Geschichte zog mich so in ihren Bann, dass ich es nicht weglegen konnte und darueber voellig die Zeit vergass. Ein wunderbares Buch, nicht nur fuer kleine Maedchen.