Meine Bücher in den Schlagzeilen...

Auszug von der Webseite meiner Schule

In diesen Wochen um die Pfingstferien herum erleben wir in der Schule nun ganz besondere Impulse und Höhepunkte in der Lesekultur:

Anna Katharina Scheidemantel, eine 14jährige Autorin, die unser Gymnasium besucht, stellt in sehr lebendigen, spannenden und anschaulichen Lesungen ihren Mitschülerinnen und Mitschülern ihren ersten selbst geschriebenen Roman vor. Er heißt „Wild wie der Westwind“. Die gut ausgewählten Texte und die Erzählungen über die Hauptpersonen machen neugierig auf das ganze Buch!

 

Katharina hat einige sehr ansprechende, selbst gemalte Bilder mitgebracht – sie bilden einen eindrucksvollen Hintergrund bei der Lesung. Im Anschluss beantwortet Katharina in ihrer ruhigen und freundlichen Art die vielen Fragen zu ihrem Buch und zum Schreiben. Eine ganz besondere Gelegenheit, mit einer jungen Schriftstellerin in Kontakt und ins Gespräch zu kommen! Bisher hatten vier verschiedene Schulklassen das Glück, eine solche Lesung mitzuerleben, weitere Lesungen sind schon verabredet. Hoffentlich wird das interessante Buch zum Weiter-Lesen und zur Ausleihe bald in der Schulbibliothek bereit stehen. Es geht beim Verlag in Druck, sobald 150 Bestellungen vorliegen. Mehr als die Hälfte sind bis heute schon zusammen gekommen.


Pferdeliebhaberin und junge Autorin in einer Person

Bei der 14-jährigen Anna Katharina Scheidemantel aus Gerlingen dreht sich alles um Pferde. Auch in ihrem ersten Buch nimmt ihr Lieblingstier eine wesentliche Rolle ein. "Wild wie der Westwind" heißt es und umfasst 300 Seiten.

GERLINGEN

Zu dem Jugendbuch wurde die Gerlingerin Anna Katharina Scheidemantel durch eine Sendung im Fernsehen inspiriert. "In dem Bericht ging es um die schlechte Behandlung von Mustangs", erzählt sie. Darüber habe sich die damals 11-Jährige sehr aufgeregt. "Ich habe gleich beschlossen etwas darüber zu schreiben, damit alle erfahren, wie doof das ist", fügt sie hinzu. Beim Schreiben entwickelte die Geschichte jedoch ihr Eigenleben und heraus kam ein 300-seitiger Roman.

"Wild wie der Westwind" handelt von einem Indianermädchen, das nach dem Tod ihrer Mutter zu ihrem Onkel auf ein Gestüt in Kentucky kommt. Dort trifft es auf das Pferd Wild Whisper, halb Vollblut und halb Mustang. Zwischen Mensch und Tier entwickelt sich mit der Zeit eine große Freundschaft.

Insgesamt zwei Jahre schrieb Katharina daran. Im November 2008 war das Buch abgeschlossen, ruhte ein wenig, und wurde im August 2009 an verschiedene Verlage verschickt. Erfolg hatte die Neuntklässlerin beim Papierfresserchen-Verlag. Im Rahmen der Leipziger Buchmesse 2010 erhielt sie die Gelegenheit an seinem Stand eine Lesung abzuhalten. "Ich fand es ziemlich aufregend vor einem Publikum vorzulesen und anschließend Fragen zu beantworten", erzählt die 14-Jährige von ihren ersten Erfahrungen als Autorin in der Öffentlichkeit.

Da es sich bei ihrem Buch um ein Erstlingswerk handelt, müssen zunächst 150 Vorbestellungen vorliegen, damit es überhaupt gedruckt wird. "Inzwischen gibt es insgesamt 70 Bestellungen", sagt die junge Autorin, die in naher Zukunft hofft, ihr Buch in gedruckter Fassung in der Hand zu halten. Das Titelbild dazu hat sie schon entworfen.

Dabei zählt "Wild wie der Westwind" nicht zu dem einzigen Werk, dass aus der Feder der Gymnasiastin stammt. "Mein erstes Buch habe ich in der zweiten Klasse angefangen", erzählt Katharina, die schon in der Grundschule die längsten Aufsätze abgegeben hat.

Neben ihrem Debüt-Roman hat sie noch zwei weitere Bücher abgeschlossen. Was alle ihre Geschichten gemeinsam haben, ist dass darin Pferde vorkommen. "Ich werde es nicht schaffen ein Buch zu schreiben, in dem nicht wenigstens das Wort vorkommt", sagt sie mit einem Lächeln. "Alle kleinen Mädchen lieben Pferde und bei mir ist das nicht mehr weggegangen."

Zurzeit konzentriert sich Katharina ganz auf die Veröffentlichung ihres Buches. Dazu sind weitere Lesungen in und um Gerlingen geplant. An ein Leben als Autorin kann sie sich jedoch gewöhnen. "Ich stelle es mir sehr schön vor", sagt Katharina. "Vielleicht kann ich mir davon auch ein eigenes Pferd unterhalten."

Von Anna Zucht, 12.5.2010, Gerlinger Wochenblatt


Wild Whisper soll viele faszinieren

Eine junge Gymnasiastin debütiert als Autorin und verbindet ihre Liebe zu Pferden mit dem Hobby Schreiben. Von Klaus Wagner

 

Der Termin für die erste Lesung steht schon fest - obwohl das Jugendbuch noch gar nicht erschienen ist. Den Autorenvertrag aber hat Anna Katharina Scheidemantel schon in der Tasche. "Wild wie der Westwind" heißt ihr 300-Seiten-Roman. Die Hauptfiguren sind das Mustangpferd Wild Whisper und drei Menschen, die sich sehr unterschiedlich um das Tier kümmern. Die junge Gerlingerin ist in Gedanken schon beim nächsten Buch. "Ich habe so viele Ideen", sagt sie.

Dass Mädchen in Pferde vernarrt sind, ist nicht neu. Dass sie ihre Liebe zu den Tieren aber nicht nur im Stall oder Sattel ausleben, kommt nicht so häufig vor. "Ich mag Pferde, seit ich fünf oder sechs bin", erzählt Anna Katharina, die im Juli 15 wird. "Früher habe ich nur Pferdebücher gelesen und mir jede Sendung über Pferde reingezogen." Das bestätigt ihre Mutter: "Alle zwei Wochen bin ich zur Stadtbücherei gegangen." Deshalb war es für die Tochter logisch, ihre Lust zum Schreiben mit Pferden zu beginnen. "Das ist das Thema, von dem ich am meisten Ahnung habe." Was sie an den Tieren fasziniert? "Ihre Stärke und Schnelligkeit, und dass sie so sanft sind und sich dirigieren lassen - obwohl sie uns überlegen sind."

Ein eigenes Pferd sei ihr Wunschtraum. Vor ein paar Jahren habe sie "so lange gequengelt, bis ich voltigieren durfte". Obwohl sie ja "eigentlich lieber reiten" wollte. Das kam dann später. Als die Familie ein paar Jahre im niederländischen Eindhoven lebte, habe sie dort fast alles im Umgang mit Pferden gelernt. Auch in den Ferien sei sie viel mit Pferden zusammen gewesen. Heute reitet sie Schulpferde im Leonberger Reitverein, auch bei Turnieren.

Zu schreiben begann Anna Katharina bereits in der zweiten Klasse. Pflichtstoffe im Deutschunterricht und Grammatikpauken faszinieren sie nicht so sehr. Hingegen "ist es mir nie schwer gefallen, Aufsätze mit vielen Seiten abzugeben". Gedanken zu formulieren, das ist ihre Leidenschaft. Deshalb beteiligte sie sich 2008 und 2009 am Europäischen Wettbewerb für Schüler - und wurde zweimal ausgezeichnet.

Jahre zuvor hatte sie einen Film über die Mustangs in Kentucky gesehen - die Wildpferde, die eingefangen und verkauft werden. Damit war der Stoff für ihr erstes großes Buch gefunden. Bekannte Verlage lehnten es ab. Der kleine Verlag Papierfresserchen am Bodensee aber, auf junge Autoren spezialisiert und im Buchhandel präsent, nahm das Manuskript an und will es im Sommer als Taschenbuch herausbringen. Die erste PR-Veranstaltung dafür fand jüngst auf der Leipziger Buchmesse statt. Bevor der Verlag aber die erste Auflage druckt, müssen 150 Bücher vorbestellt sein. An Ideen, dies für die Tochter und Schwester zu schaffen, arbeitet die ganze Familie. Und das nächste Thema ist auch schon gefunden: Doping im Reitsport.

Auftritt Am Montag, 19. April, liest die Autorin um 16.30 Uhr aus "Wild wie der Westwind" in der Gerlinger Stadtbücherei. Mehr Information im Netz unter papierfresserchen.biz/jugendbuch-ab-13/scheidemantel-katharina/ und wildwhisper.buecher.officelive.com.