Fragen über Fragen...

FAQ bedeutet 'Frequently Asked Questions', also 'Häufig gestellte Fragen'. Und da gibt es einige, die bei Lesungen oder im Gästebuch immer und immer wieder aufgetaucht sind - und solche, die mich einen Moment aus der Fassung oder zum Schmunzeln gebracht haben. Hier sind meine Antworten auf eure Fragen.


Kleine Anmerkung: Einige dieser Fragen sind schon etwas älter (ab 2010) - zum Beispiel die mit dem Thema Schule. Ich habe sie trotzdem auf der Website gelassen - als nettes Andenken daran, wie alles begann...

Schreibst du während der Schulzeit?

Ja, ich schreibe auch während der Schulzeit, aber natürlich auch im Wochenende oder in den Ferien. Ich habe das Glück, für die Schule nicht besonders viel tun zu müssen und schaffe deswegen auch an Schultagen schon mal fünf Seiten. An Wochenenden bin ich natürlich ein wenig effizienter... Wenn Schule oder Hausaufgaben jedoch unter dem Schreiben leiden würden, müsste das Buch wohl für eine Weile zurückstehen...

 

Wie bist du auf die Idee gekommen, ein Buch zu schreiben?

Ich schreibe, seitdem ich denken kann. Und das meine ich auch so. Geschichten ausgedacht habe ich mir schon immer, die Themen haben sich einfach mit der Zeit geändert, im Kindergarten habe ich mir nämlich noch selbst Märchen von Prinzen und Schlössern und Einhörnern erzählt...

Das erste Buch, dass ich noch irgendwo auf dem Computer ausfindig machen kann, habe ich in der zweiten Klasse angefangen. Es hat ( glaube ich ) so ca. 5 Seiten, drei Kapitel und heißt: "Die Ponyranch - der Wanderritt". Nicht besonders originell... Später folgten dann immer längere Bücher und Geschichten, teils auch handgeschrieben.

 

Sind deine anderen Bücher auch alle Pferdebücher?

Die beiden Manuskripte, die ich nach "Wild wie der Westwind" verfasst habe, sind auch durch und durch Pferdebücher. 'Patrizia' ist nicht mehr direkt ein Pferdebuch, aber das Wort "Pferd" kommt mehr als einmal vor! Und die Fortsetzung von 'Wild wie der Westwind' ist eben die Fortsetzung von 'Wild wie der Westwind', also natürlich ein absolutes Pferdebuch!

 

Wie bist du zum Verlag gekommen?

Ich wollte das Buch von Anfang an gerne veröffentlichen. Um meinen Traum zu verwirklichen, habe ich zuerst ein paar Leseproben an richtig große Verlage geschickt, wo sie jedoch abgelehnt wurden. In der Zeitung habe ich dann einen Artikel über eine 'Kollegin' entdeckt - und beschlossen, es einmal beim Papierfresserchen zu probieren. Siehe da, es hat geklappt!

 

Wird dein Buch auch in anderen Sprachen erscheinen?

Ich glaube nicht, obwohl ich das natürlich cool fände... Nur die besten, erfolgreichen und bekanntesten Bücher werden übersetzt, und zu diesen wird mein Erstlingswerk wohl leider nie zählen...

 

Wie viel verdienst du mit deinen Büchern?

Ich verdiene 10% pro Buch, in meinem Fall also, wenn ich korrekt rechne, 1,19€. Das entspricht dem allgemeinen Standard und ist zugegebenermaßen nicht viel, reicht mir aber völlig, da ich ja davon nicht leben muss... Manchmal habe ich auch schon Geld für Lesungen bekommen, die Gage variiert dann.

Wie bist du auf die Namen gekommen? Der Name der Hauptperson ist ja nicht gerade alltäglich...

Äh...ehrlich gesagt - keine Ahnung! John ist noch relativ häufig, Nicholas habe ich mithilfe einer Onlineliste amerikanischer Männernamen gefunden, aber Mallandra... ich denke, ich habe ihn mal irgendwo gelesen und er ist mir im betreffenden Moment wieder eingefallen!

 

Hast du neben dem Schreiben noch Zeit für deine Freunde?

Natürlich! Allerdings bin ich nicht wirklich der Typ von Mensch, der viel unternimmt... Aber Schreiben ist zum Glück flexibel, und wenn ich mal etwas anderes vorhabe, kann es auch warten. Papier ist geduldig! Außerdem sind Freunde und Schreiben nicht unbedingt zwei verschiedene Welten. Meine Freundinnen inspirieren mich manchmal, und die ein oder andere Idee verfolge ich auch, damit ich ihnen mal etwas anderes als Pferdegeschichten bieten kann...

 

Musst du noch zur Schule gehen?

Äh - klar, wieso denn nicht? Ich verpasse schon genug Unterricht wegen der ganzen Lesungen, ich glaube kaum, dass meine Lehrer es gerne sehen würden, wenn ich plötzlich gar nicht mehr käme...

 

Kannst du dir vorstellen, jemals Millionärin durch das Schreiben zu werden?

Ich glaube nicht... Als Autor verdient man nicht wirklich viel, und zum Millionär wird man durch Pferdebücher auch nicht! Ich bin mir nicht sicher, aber wahrscheinlich sind noch nicht einmal die Autoren auf der Bestsellerliste Millionäre geworden...

 

Würdest du dein Buch gerne verfilmt sehen?

Oh ja! ( War das so offensichtlich...!? ) Es ist nur ein Hinrgespinst, aber einer meiner größten und unmöglichsten Träume. Gerne improvisiere ich auf dem Klavier zum Beispiel die Filmmusik und ich hatte auch schon einmal daran gedacht, mir einen Trailer zu basteln, aber es wird wohl nur ein Traum bleiben...

 

Schreibst du nur so lehrreiche Bücher?

Sind meine Bücher lehrreich? Das ist mir noch gar nicht aufgefallen! Also, ich denke, die meisten sind schon eher ernst, bis auf eines...

 

Wie wird man beim Schreiben als Talent entdeckt?

Also - Schreiben hat nichts mit DSDS zu tun! Während das Verfassen eines Buches noch spaßig ist, bedeutet die Veröffentlichung vor allem viel Arbeit und auch ein bisschen Frust. 'Entdeckt werden' gibt's nicht. Man muss sich ganz alleine nach oben arbeiten, oder aber die richtigen Kontakte haben. Man braucht Ausdauer, Disziplin, Selbstvertrauen und natürlich auch Talent. Ich bin mir nicht sicher, ob ich von alledem genug habe, aber selbst wenn, 'entdeckt' wurde ich keinesfalls. Beim Schreiben gibt es keine Castings und auch keine Talentshows. Man muss von sich aus den Mut finden, aus seiner Stube herauszukommen und mit seinem Geschriebenen an die Öffentlichkeit zu treten, sich alleine durch die Literaturwelt boxen und lernen, mit Frust umzugehen. Auf dem Weg bekommt man Hilfe, und Rückhalt, aber den Weg muss man schlussendlich ganz alleine finden.